Sektduschen in Budapest

Letzte Woche fand der vierte Lauf der Blancpain Sprint Series im Rahmen des Truck Grand Prix am Hungaroring statt. Das Rinaldi Racing Team setzte ein Fahrzeug in der AM-Klasse in Budapest ein: den schwarze Ferrari 458 mit der Startnummer 66. Die Lenkradarbeit hinter dem schwarzen Ferrari übernahmen Steve Parrow und Christian Hook.

Schon am Donnerstagnachmittag machten sich die GT3 Fahrzeuge zusammen mit den Trucks auf den Weg zur Parade auf dem Heroe Square. Dabei startete der schwarze Ferrari von der Pole Position und führte das GT3 Feld in die Innenstadt von Budapest. Bei strahlendem Sonnenschein erfreuten sich die Besucher an den GT3 Boliden und an den Autogrammkarten der Fahrer.

Am Freitag hatten beide Fahrer in den freien Trainings Zeit sich an die Strecke zu gewöhnen. Bei Temperaturen über 30 Grad verbesserten beide Fahrer stetig ihre Rundenzeiten und entwickelten ein gutes Gefühl für die Strecke.

Am Samstagmittag startete das Qualifying bei sehr warmen Bedingungen. Leider verlief das Qualifying nicht den Erwartungen entsprechend. Aber am Ende sicherten sich Parrow und Hook den dritten Platz in der AM-Wertung für die Startaufstellung für das Qualifying-Rennen.

Gleich am Nachmittag ging Christian Hook als Startfahrer hinter dem Steuer des Ferrari 458 ins Qualifying-Rennen. Hook erwischte einen guten Start und konnte sich aus der Kollision vor ihm raushalten. Somit gewann er gleich beim Start einige Positionen. Dann begann die Aufholjagd auf den zweiten Platz in der AM-Wertung. Nach einem guten Boxenstopp und stabilen Rundenzeiten konnte sich die #66 in der letzten Runde des Rennens den zweiten Platz sichern.

Steve Parrow übernahm den Start bei dem Haupt-Rennen am Sonntag von Startreihe 15 aus. Gleich beim Start konnte Parrow den ersten Platz in der AM-Wertung ergattern und behielt diesen Platz bis zum Fahrerwechsel. Trotz eines sehr guten Boxenstopps fiel Hook auf den dritten Platz in der AM-Klasse zurück. Die anderen zwei Fahrer waren trotz Bronze-Einstufung einfach zu schnell und fuhren die Zeiten der Spitze mit. Aber unsere beiden Fahrer freuten sich über den Pokal und die Sektdusche für den dritten Platz.

Das nächste Rennen in der Blancpain GT Series findet am Nürburgring vom 17. bis 18. September statt. Das Endurance Rennen von drei Stunden wird für Rinaldi Racing wieder ein Heimspiel sein. Dort wird das Team mit zwei Fahrzeugen an den Start gehen: dem Ferrari 458 #66 mit Steve Parrow, Alexander Mattschull und Daniel Keilwitz und dem Ferrari 488 #333 mit Pierre Ehret und Rinat Salikhov.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren