Umfangreiches Motorsportprogramm für Rinaldi Racing 2016

Rinaldi Racing startet mit einem hochkarätigen Aufgebot und ehrgeizigen Zielen in die Motorsportsaison 2016. Der Rennstall aus Mendig bestreitet alle Rennen der Blancpain GT Series. Neben dem altbewährten und erfolgreichen Ferrari 458 Italia kommt erstmals die neue Version des italienischen Sportwagens zum Einsatz. Die beiden Profi-Piloten Marco Seefried und Norbert Siedler teilen sich auch in diesem Jahr das Steuer eines der Rinaldi-Ferraris und wollen erneut um Podiumserfolge in den hart umkämpften GT3-Meisterschaften mitkämpfen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder mit einem vollen Programm an den Start gehen werden. Letztes Jahr konnten wir zeigen, dass wir um Siege mitfahren können. Daran wollen wir natürlich anknüpfen. Für die Rennen in ganz Europa konnten wir starke Fahrer für uns gewinnen. Ganz besonders freuen wir uns, dass Pierre Ehret und Alexander Mattschull wieder an Bord sind. Die Vorbereitungen für den ersten Einsatz des Jahres laufen auf Hochtouren“, zeigt sich Teamchef Michele Rinaldi erwartungsvoll.

In der Blancpain Endurance Series werden Marco Seefried und Norbert Siedler von Rinat Salikhov am Steuer des Ferrari mit der Startnummer 333 unterstützt. Steve Parrow, Alexander Mattschull und Daniel Keilwitz pilotieren den schwarzen Black Pearl-Ferrari mit der Startnummer 66. Das Trio aus Pierre Ehret, Tim Müller und Stef van Campenhoudt komplettieren das Aufgebot in der Langstrecken-Meisterschaft. Die erfahrenen Piloten freuen sich auf das ambitionierte Motorsportprogramm und haben sich zum Ziel gesetzt, dass gesamte Know-how der sympathischen Mannschaft in zahlreiche Erfolge umzumünzen.

„Auch in der Blancpain Sprint Series haben wir ein leistungsfähiges Paket geschnürt“, so Michele Rinaldi. „Mit Marco und Norbert setzen wir erneut auf unser Profi-Duo. Mit den beiden haben wir natürlich wieder das Podium im Blick.“ Im Black Pearl-Ferrari starten in dieser Saison die Piloten Christian Hook und Steve Parrow.

Bei den Testtagen auf dem französischen Circuit Paul Ricard vom 9. bis 10. März konnte die Mannschaft rund um Michele Rinaldi einen ersten Eindruck gewinnen. „Die Ergebnisse nach den Test-Kilometern sind durchweg positiv“, resümiert Norbert Siedler. „Uns ist es gelungen, ein solides Setup zu erarbeiten. Ich bin sehr gespannt auf die kommende Saison und wir wollen natürlich wieder ganz nach vorn.“

Der Auftakt der Blancpain Sprint Series findet in Italien statt. Vom 8. bis 10. April startet die Meisterschaft in Misano. Nur 14 Tage später endet auch in der Blancpain Endurance Series endgültig die Winterpause. Vom 23. bis 24. April findet der erste von insgesamt fünf Läufen statt. „Das gesamte Team hat sich optimal auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet“, freut sich Rinaldi. „Wir erwarten mit Spannung die ersten Rennen. Nach den Testtagen in Paul Ricard sind wir alle optimistisch und wollen zeigen, dass wir wieder vorne mit dabei sind.“